Dozenten

Leon Frijns

Leon Frijns ist seit 1990 als Gitarrenlehrer dem Conservatoire de Musique du Nord in Diekirch (Luxemburg) verbunden. Er studierte Gitarre am Conservatorium voor Muziek in Maastricht (Niederlande) und nahm an zahlreichen Kursen und Seminaren von namhaften Gitarristen teil. Seine Spieltätigkeit umfasst ein breites Spektrum von Solo- und Kammermusik als auch Jazz und Popularmusik. Von 1998 an spezialisierte er sich auf die Escuela de la Guitarra von Abel Carlevaro, zuerst bei Assistenten und dann in Montevideo bei Carlevaro selbst. Im Jahre 2005 vollendete er die Lehrerausbildung in der Alexander-Technik unter der Leitung von Elizabeth Langford, eine der Pioniere in der Anwendung der Alexander-Technik beim Musizieren. Es ist sein Anliegen die Escuela de la Guitarra von Abel Carlevaro und die Alexander-Technik zum Vorteil des Gitarristen und Gitarrenspiels einzusetzen.

EMail: leonardusfrijns(at)gmail.com  

Brigitte Kilp

Seit dem Abschluss ihres Musikstudiums an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main bei Prof. Heinz Teuchert und Prof. Olaf van Gonnissen unterrichtet Brigitte Kilp als Gitarrenlehrerin an der Musikschule Frankfurt. In dieser Zeit hat sie auch einige didaktische Werke für verschiedene Gitarrenbesetzungen veröffentlicht. Zahlreiche ihrer methodischen Ideen für den Unterricht mit Gitarrenschülern im Grundschulalter und auch einige Gitarrenstücke wurden in die „Neue Gitarrenfibel“ von Heinz Teuchert mit aufgenommen. Ergänzend dazu erschienen die Hefte „Musizierspaß mit 3 Gitarren“ und „Noch mehr Musizierspaß für 1 – 4 Gitarren“ (Ricordi-Verlag München). Seit 2008 ist sie auch für das Projekt „Primacanta“ als Musiklehrerin in Frankfurter Grundschulen tätig. Angeregt durch die Leitung verschiedener Gitarren-Ensembles und auch durch die Tätigkeit als Dozentin der „Gitarrentage in Vallendar“ hat sie mehrere Stücke für Gitarren-Ensemble komponiert und bearbeitet.

EMail: B.P.Kilp(at)gmx.de

Maria Linnemann

Maria Linnemann wurde 1947 in Amsterdam, Niederlande, geboren, wuchs aber in Engand auf. Hier begeisterte sie schon frühzeitig die englische, schottische und irische Folklore. Sie studierte Dirigieren, Klavier und Geige an der Royal Acadamy of Music in London. Seit 1971 lebt sie in der Bundesrepublik, wo sie als freiberufliche Musikerin und Pädagogin tätig ist. Ihr Gitarrenspiel verdankt sie dem unvergessenen großen Gitarristen, Bratschisten und Künstler Martin Nicolai, der auch ein exzellenter Komponist war. Maria Linnemanns Reisen führten sie um die ganze Welt und inspirierten über 500 Kompositionen für Gitarre. 2006 kehrte Sie nach fünfjähriger Lehrertätigkeit in China nach Deutschland zurück, um ihre Karriere als Musikerin fortzusetzen. (aus: www.maria-linnemann.de)

Internet: www.maria-linnemann.de
EMail: m.linnemann(at)gmx.net

Prof. Carlo Marchione

Professor für klassische Konzertgitarre Der gebürtige Italiener leitet regelmäßig Meisterklassen an großen europäischen Musikinstituten (Rom, Den Haag…) und ist als Professor für klassische Konzertgitarre am Konservatorium in Maastricht / Holland tätig. Er tritt regelmäßig auf großen europäischen Musikfestivals als Solist, mit Orchester oder in verschiedenen Zusammenstellungen von Kammermusikgruppen auf. Neben seinen Konzertreisen hat Carlo Marchione mehrere CD Aufnahmen gemacht. Seit vielen Jahren leitet Carlo Marchione die Meisterklasse der Gitarrentage Vallendar.

Internet: www.carlo-marchione.de
EMail: marchionecarlo(at)gmx.com

Jeannette Mozos del Campo (geb. Haase)

Jeannette Mozos del Campo (geb. Haase) studierte bei Prof. Marga Wilden-Hüsgen sowie bei Prof. Caterina Lichtenberg pädagogische sowie künstlerische Instrumentalausbildung im Fach Mandoline an der Musikhochschule Wuppertal. Sie ist Solistin, Konzertmeisterin sowie Dozentin im Landeszupforchester Rheinland – Pfalz sowie Dozentin des Fidium Concentus, dem Landes- zupforchester Nordrhein-Westfalen. Die Mandolinistin ist derzeit als Musiklehrerin im Fach Mandoline und Gitarre sowie Allgemeine Musikerziehung an der Clara – Schumann Musikschule Düsseldorf und der Städtischen Musikschule Bochum tätig. Jeannette Mozos del Campo ist gefragte Dozentin auf nationalen wie auch internationalen Kursen und Festivals, sie wirkte bei mehreren CD Einspielungen mit. Gemeinsam mit ihrem Mann Vicente Mozos des Campo gründete sie das Duo Recuerda.

Internet: www.Duorecuerda.de
EMail: info(at)duorecuerda.de

Vicente Mozos del Campo

Vicente Mozos del Campo studierte sein Hauptfach Gitarre bei Prof. Alfred Eickholt (Wuppertal) sowie in der Meisterklasse bei Prof. Carlo Marchione am Conservatorium Maastricht. Er ist mehrfacher Preisträger und Finalist auf nationalen sowie internationalen Wettbewerben und wirkte bei Rundfunkaufnahmen des WDR und des NDR mit. Derzeit ist er für die Bergische Musikschule Wuppertal sowie die Städtische Musikschule Bochum tätig und nimmt als gefragter Musiker regelmässig Dozententätigkeiten auf Festivals und Lehrgängen wahr. Konzertreisen brachten ihn nach Spanien, Portugal, Italien, Schottland, Holland, Deutschland und Frankreich. Gemeinsam mit seiner Frau Jeannette Mozos del Campo gründete er das Duo Recuerda.

Internet: www.Duorecuerda.de
EMail: info(at)duorecuerda.de

Achim Reschke


Foto: Dirk Engeland

Achim Reschke ist seit dem abgeschlossenem Musikstudium an der Musikhochschule Köln mehrgleisig unterwegs
– als Solist und Komponist an der bzw. für die Stahlsaitengitarre:
www.achimreschke.de
– als Songwriter und Produzent, als Elektrogitarrist in Bands und im Studio, Gitarrenlehrer:
www.achim-reschke.de

– als Dozent für Improvisation:
www.improvisation-lernen.info  

EMail: music(at)achim-reschke.de

Finn Svit

Der Däne Finn Svit absolvierte sein Studium mit dem Master Diplom für Klassische Gitarre am Nordjütländischen Musikkonservatorium in Aalborg/ Dänemark. Er erhielt ein Stipendium von dem „Dansk Musiker Forbund“ und dem Nordjütländischen Musikkonservatorium. Finn Svit ist aktiver Mitwirkender an internationalen Meisterklassen mit Prof. Karl Scheit, Prof. Sonja Prunnbauer, Hubert Käppel, Wolfgang Lendle, Prof. Per Oluf Johnson, Göran Söllscher, Milan Zelenka und Prof. Berhard Hebb. Desweiteren ist er Jurymitglied bei internationalen Musikwettbewerben. Finn Svit ist Direktor der „Mariagerfjord School of Art“ sowie Gründer und künstlerischer Leiter des „Aalborg International Guitar Festival“

Internet: www.finnsvit.dk
EMail: fs(at)finnsvit.dk

Jens Müller

Er studierte Konzertgitarre an der Musikhochschule Köln bei Ansgar Krause und Hubert Käppel und erzielte Erfolge bei Wettbewerben im In- und Ausland. In Presseberichten wurden seinen genreübergreifenden Solo-CDs „Travels-5 Kontinente auf
6 Saiten“, und „Sur-Gitarrenmusik des Südens“, großer Klangfarbenreichtum, technische Brillanz sowie ausdrucksstarke, filigrane Gitarrenkunst attestiert.
Neben seiner solistischen Tätigkeit spielt er in der Jazzformation „Rösrath Allstars“ und mit dem Duo FluGito präsentierte er unlängst den Tonträger „Impresiones Latinas“ mit argentinischem Tango Nuevo sowie brasilianischen Sambas und Choros.

Internet: www.jm-git.de

Prof. Bernard Hebb

Bernard Hebb wurde 1941 in Massachusetts, USA geboren und ist ein klassischer Gitarrist, Professor für klassische Gitarre und Komponist.

Hebb begann ein Gitarrenstudium zunächst in Massachusetts bei Francis LaPierra und setzte es bei Karl Scheit in Wien fort. 1969 schloss er sein Studium dort mit dem Solisten-Diplom für Gitarre ab.
Er unterrichtete dann als Dozent am Bremer Konservatorium (Hamburg). 1980 wurde er als Professor an die Hochschule für Künste in Bremen berufen, wo er maßgeblich den Fachbereich „Gitarre“ etablierte.
Er is tunter anderem Mitbegründer der Zevener Gitarrenwoche und Jurymitglied internationaler Festivals, auf denen er auch Meisterklassen unterrichtet.
Zusätzlich konzertierte er weltweit als Solist sowie mit Duopartnern.
Für seine Verdienste erhielt B. Hebb u.a. 1973 das Goldene Ehrenzeichen durch den Verband der Arbeiter-Musikvereine Österreichs (VAMÖ), den Pakhus Preis von der Ahus Kunstakademie Dänemark (2002), die Silberne Ehrenmünze der STadt Zeven (2005) und er ist seit 2006 im „Who’s Who“, USA eingetragen.

Internet: www.bernardhebb-guitar.de

Johannes Monno

Johannes Monno entdeckte mit sechs Jahren die Liebe zur Gitarre. Eingehend erforschte er die Geschichte und Spielweise von Vihuela da Mano, Barockgitarre und Chitarrone – etliche Publikationen, CDs, Vortragsreihen und Rundfunkaufnahmen resultieren aus dieser Beschäftigung. Neben der kammermusikalischen Zusammenarbeit mit Künstlern wie Wilfried Jochens, Olaf Van Gonnissen, Kolja Lessing, dem Ensemble Rilegato und dem Trio Gremonda, hat Johannes Monno immer wieder durch thematisch fein gestaltete Soloprogramme auf sich aufmerksam gemacht. Tillmann Reinbeck konzertiert kammermusikalisch und solistisch. Er ist Mitglied im renommierten Aleph Gitarrenquartett mit dem er regelmäßig zu Gast bei bedeutenden Festivals ist. Er erhielt Einladungen u.a. zu den Berliner Festspielen (MaerzMusik), dem Eclat Festival Stuttgart, dem GFA Gitarrenfestival (USA), den Klangspuren Schwaz (Österreich) oder den Nürtinger Gitarrenfestspielen. Konzerte führten ihn u.a. ins Konzerthaus Berlin, die Elbphilharmonie Hamburg oder das Auditorio 400 in Madrid.

Im letzten Jahr veröffentlichte er eine vielbeachtete CD mit sämtlichen Lautensuiten von Johann Sebastian Bach bei Haenssler classic.

Früh erfolgte der Ruf an die Musikhochschulen in Hamburg und Frankfurt. Seit 2004 ist er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart tätig. Etliche internationale Preisträger haben bei ihm studiert. Johannes Monno ist neben Thomas Müller-Pering und Olaf Van Gonnissen Herausgeber der Neuen Karl Scheit-Reihe bei UE. Nach Lehraufträgen an den Musikhochschulen in Stuttgart und Trossingen, sowie einer Lehrtätigkeit an der Musikschule Konservatorium Zürich, wurde Tillmann Reinbeck 2018 auf eine Professur an der Hochschule in Stuttgart berufen. Dort unterrichtet er mit großer Freude eine erfolgreiche Gitarrenklasse.

Internet: www.johannesmonno.de

Fritz Rössel


Der 1955 in Koblenz geborene Lebenskünstler und gelernte Zupfinstrumentenmachermeister ist, so kann man behaupten, physisch und musikalisch weltweit unterwegs.
Hauptsächlich sieht er sich als „Lückenspieler“, dessen Herausforderung es ist, Töne an der richtigen Stelle wegzulassen.
Neben seiner Meisterwerkstatt und seinem Gitarrenfachgeschäft, das er seit 1978 in Koblenz betreibt, hat er seit 1985 sein eigenes Comedyprogramm und schreibt Fachbücher und Kinderbücher.
Auf den Gitarrentagen Vallendar, dessen erster Vorsitzender und Mitbegründer er ist, werden Rhythmik, Groove und Timing besonders angewendet.
Zum den besonderen Herausforderungen gehört auch der Cajonkurs, den er auf den Abschlußkonzerten mit der E-Band zusammenbringt.

Mehr Infos über den Menschen: www.fritzroessel.de

Mehr Info über den Gitarrenbau; www.roesselguitars.com

Mehr Info über den Laden; www.gitarren-und-baesse.de